1940er Working Pants

Noch eine Simplicity 3688-40er-Jahre Hose, diesmal aus dunkelblauem Cord (oder Schnürlsamt wie der Stoff hier in Ostösterreich sehr anschaulich heißt), ist fertig.

cordhose_1_12013Ich hab die Hose schon mehrfach genäht, z.B. aus leichtem Jeansstoff. Weil ich alle Anpassungen schon in den Schnitt übertragen hatte, war die Cordversion recht schnell zusammengesetzt. Reißverschluss und Knopf befinden sich in der linken Seitennaht – im Gegensatz zu den üblichen Hosenschlitzen vorne sehr einfach zu nähen.

cordhose_2_12013

Durch die Abnäher – zwei vorne und vier hinten – sitzt die Hose schön schmal auf der Hüfte. Hier erkennt man die vorderen Abnäher:

cordhose_4_12013

Schnürlsamt wurde und wird gerne für Arbeitskleidung verwendet, weil er als strapazierfähig und haltbar gilt. So war/ist z.B. Jagd- und Zunftkleidung oft aus Cord. Ich habe mir also eine echte 1940er-Frauen-Arbeitshose genäht – so etwas ähnliches wie die Schweißerinnen auf dem Foto von Margaret Bourke-White aus dem Jahr 1942 tragen. Die Arbeitshosen dieser Frauen sind aber wahrscheinlich aus Denim. Das Bild stammt übrigens aus einem interessanten Artikel von Tove Hermanson über Women, Pants & Politics [Englisch]. Frauen in Hosen waren ja bis vor gar nicht allzu langer Zeit ein sehr kontroverses Thema! Tove Hermanson hat in ihrem Blog Thread for Thought noch mehr Spannendes darüber geschrieben, wie Mode mit Politik, Ökonomie, Gender, Race und Pop Culture zusammenhängt – sehr lesenswert!

Zum Schweißgerät werde ich jetzt aber nicht greifen. Meine neuen Working Pants sind viel zu schön, um sie bei schwerer, körperlicher Arbeit zu tragen!

cordhose_3_12013

Die Fakten
Schnitt: Simplicity 3688 – Hose
Stoff: Schnürlsamt aus Baumwolle in dunklem Blau (hat beim Nähen gefusselt wie die Hölle!)
Nähdauer: ca. 3 Stunden

Ein Gedanke zu „1940er Working Pants

  1. oh schön – so einen Schnitt wollte ich mir schon lange mal suchen, da ich als Teeny eine solche Hose hatte und sie über alles liebte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.