MMM: Norma geht immer

Eigentlich wollte ich heute mein neues Kleid zeigen. Das wäre am Wochenende fast fertig geworden. Fast – denn leider sitzt es am Hinterteil überhaupt nicht. Da muss ich am kommenden Wochenende weiter daran arbeiten.

Stattdessen möchte ich ein Loblied auf Norma singen: Norma ist absolut unspektakulär, geradezu langweilig. Norma ist so einfach zu nähen, dass auch Anfängerinnen damit zurechtkommen müssen. Norma ist für mich einer der besten Rockschnitte; ich habe ihn schon 4mal genäht und bin bereit, es wieder zu tun.

mmm_270213_1

Heute also Norma in Lila mit Kaufbluse und handgestrickter Jacke in Hellgrau.

Die Fakten
Schnitt: Rock Norma aus Ottobre 5/2010

mmm_270313_normaStoff: Baumwoll-Feincord in Lila und weinrotes Viskosefutter.
Anpassungen/Änderungen: Laut Größentabelle in den Ottobre-Heften bräuchte ich Größe 46. Der erste Rock war so groß, dass er mir über die Hüften hinuntergerutscht ist. Größe 42 passt jetzt wie angegossen. Für gute Laune beim Anziehen habe ich den inneren Bund aus einem Rest Patchworkstoff zugeschnitten.

mmm_270213_2

Mit meiner Begeisterung für Norma bin ich nicht allein. Sie wurde schon mehrmals beim MeMadeMittwoch vorgeführt. Vielleicht ist diese Woche ja eine weitere Norma dabei? > Mal sehen.

2012 genäht: Shirtdress

Der Winter feiert gerade ein Comeback – mit 20 cm Schnee und der Aussicht auf mehr. Da tut ein Rückblick auf den letzten Sommer ganz gut!

Eines der Sommerkleider, die 2012 entstanden sind, ist das grüne Hemdblusenkleid (Shirtdress) nach einem Burda-Plus-Größen-Schnitt.

shirtdressgruen_1

Wie so oft bei Burdaschnitten, ist der Ausschnitt für meinen Geschmack etwas zu freizügig. Durch etwas Mogelei bei der Knopfleiste ist es jetzt aber erträglich. Der Kragen hat eine sehr schöne, geschwungene Form, die man aufgrund der Schnittzeichnung (siehe unten) gar nicht erwarten würde. Genauso sind die Abnäher keineswegs gerade Linien, sondern haben einen leichten S-förmigen Schwung, der der Wölbung der Brust folgt. Das sind schöne Details, die dazu geführt haben, dass ich das Kleid noch weitere 2x genäht habe (z.B. diese Version) und gerade über eine vierte Variante nachdenke,

shirtdressgruen2Das Kleid hat Taschen in der Seitennaht – sehr praktisch!

Die Fakten
Schnitt: Burda NR. 137-052010-DL – Hemdblusenkleid geknöpft

BurdaShirtdress_Schnittbild
Stoff: schwerer, grüner Leinen (schöne Qualität, gekauft bei Karstadt am Bahnhof in München), 13 dunkelblaue Knöpfe
Änderungen/Anpassungen: Verlängerung des Oberteils um 2 cm –  eine Standardanpassung, die ich oft machen muss, weil ich einen eher langen Oberkörper habe. Den Umschlag am Ärmelsaum habe ich weggelassen, weil er mir nicht gefiel.

MMM im Mrs Hudson Kleid

Vor mehr als einem Jahr, in den Weihnachtsferien 2011, hatten wir Gelegenheit, uns die BBC-TV-Serie Sherlock anzuschauen. Eins der vielen bemerkenswerten Dingen an dieser Serie sind die Kleider von Mrs. Hudson. Das Purpurfarbene ist mir wegen seiner Ärmel in Erinnerung geblieben und hat mich vielleicht ein wenig bei dem Kleid inspiriert, das ich heute trage.

mmm0602_1

Das Kleid ist ein absolutes Lieblingsteil! Es hat mir schon im Winter 2011/12 gute Dienste erwiesen und auch in diesem Winter trage ich es sicher einmal pro Woche. Es ist aus einem angenehm weichen und warmen Woll-Viskose-Jersey. Der selbstgestrickte Bolero passt sehr gut dazu – und nein, der ist aus Wolle, auch wenn das auf dem Bildern eher wie Katzenfell ausschaut!

mmm0602_4

Es ist halt morgens immer noch zu dunkel, um wirklich gute Fotos zu kriegen! Was den bekleidungstechnischen Wert eines Boleros betrifft, so bin ich noch unschlüssig. Das Teil sieht nett aus, aber ich habe es im Winter gerne warm um die Nieren und dafür ist es eindeutig zu kurz.

mmm0602_3

Die Fakten
Stoff:
Jersey aus Wolle und Viskose in Graubraun (warum gibt es diese Stoffqualität so selten?)
Schnitt: Shirt Renee aus Ottobre 5/2010

MMM0602_2

Änderungen/Anpassungen: Das Shirt kühn zum Kleid verlängert, sonst keine Anpassungen. Mit der an sich attraktiven Ausschnittlösung habe ich mich vor einem Jahr sehr geplagt und dementsprechend mau ist das Ergebnis. Mit Bolero drüber sieht man das aber nicht!

Bolero: aus Lang Yarns „West“ in Braun nach einer Drops-Anleitung, die ich nicht mehr finde.

Hier geht es weiter zu den anderen MeMadeMittwoch-Frauen: > Voila!

PS: Was den Frühling betrifft – es gibt Hoffnung! Die Schneeglöckchen in meinem Garten sollten es ja schließlich wissen.

fruehling