Lehrerin der alten Schule

oder: Was lange währt, wird endlich gut!

ost_1

Heuer werde ich aus beruflichen Gründen zwei oder drei „Anlasskleider“ brauchen. Die Wahl für Anlasskleid Nr. 1 fiel auf „Old School Teacher“ aus der Ottobre 5/2011. „Old School Teacher“ hat eine schlichte, eher körpernahe Silhouette und wird durch viele attraktive Abnäher in Form gebracht.

OST_tz

Es war abzusehen, dass das Oberteil mir nicht ohne Modifikationen passen würde, deshalb habe ich wohlweislich aus einem alten Betttuch ein Probeoberteil genäht. Das Probeteil zeigte deutlich die Abweichungen meiner Körperform von den Proportionen des Schnittmusters: Ich brauchte schmälere Schultern und mehr Oberweite. Deshalb habe ich mich zum ersten Mal in meiner Nähkarriere an einem Full-Bust-Adjustment versucht. Ich habe mich dafür an die Anleitung von Sewn Sushi (via Meike) gehalten und es hat ganz gut geklappt. Ein weiteres Stück Bettwäsche wurde zu Probeoberteil Nr. 2 verarbeitet, die Änderungen für gut befunden, noch ein paar Kleinigkeiten justiert – und dann konnte es ans Zuschneiden der Stoffe gehen.

OST_Stoffe

Der gewählte Stoff ist eine Viskose-Polyestermischung mit Elasthananteil (Stoff unten). Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Stoff kaufen soll. Polyester ist nicht meine erste Wahl. Aber das zarte Muster gefiel mir so gut und die Couturette hatte ein schönes Plädoyer für die Kunstfaser geschrieben und plötzlich war der Stoff auch noch im Angebot … da musste ich ihm eine Chance geben.

Bis jetzt hat er mich nicht enttäuscht. Er ließ sich gut vernähen und hat bisher keine Neigung zum Beulen gezeigt, etwas, was mir bei Polyester mit Elasthan schon öfter untergekommen ist.

ost_v2

Das Kleid war trotz zahlreicher Abnäher schnell zusammengesetzt. Auch das Futter war rasch genäht, mit einem Oberteil aus feiner karierter Baumwolle und dem Rockteil aus Viskose. Erst als Kleid und Futter schon zusammengenäht waren und nur noch die Säume fehlten, fiel mir auf, dass der Rock über dem Gesäß unschöne Falten warf. Und zwar sehr auffällige unschöne Falten.

Das war Ende Februar.

Daraufhin kam das Kleid auf einen Bügel und hing einen ganzen Monat herum. Ich hatte zwar schnell ein paar Ideen, woher das Faltenproblem kommen könnte und wie es zu lösen sei. Aber jede dieser Lösungen beinhaltete mindestens: Futter raustrennen, Reißverschluss raustrennen. Dazu hatte ich kein Lust.

OST_R2

Gestern habe ich mich schließlich aufgerafft und in einer halben Stunde das Futter vom Reißverschluss getrennt (ein handgenähte Naht aufzutrennen tut besonders weh!), die hintere Mittelnaht vom Saum bis zum Reißverschluss aufgetrennt, den Reißverschluss bis zur Höhe der Brustwirbel gelöst, Taillennaht hinten jeweils bis kurz vor der Seitennaht aufgetrennt. So konnte das Futter drinbleiben und der hintere Halsausschnitt, der so gut gelungen war, erhalten bleiben.

Dann habe ich in der hinteren Taillenmitte das Oberteil um gut 1 cm gekürzt (Hohlkreuzanpassung oder „Sway back Adjustment“). Durch diese Änderung waren die unschönen Falten schon viel weniger groß. Im nächsten Schritt habe ich die hintern Abnäher um 3 cm verlängert. Da die Taille bei „Old School Teacher“ etwas höher sitzt als die natürliche Taille, waren bei mir die Abnäher über dem Gesäß viel zu kurz; das ergab zu viel Stoff um das Kreuzbein herum. Nachdem das korrigiert war, wurde der Reißverschluss wieder hineingeflickt und das Futter per Hand befestigt. Das Ganze hat ungefähr zwei Stunden gedauert. Und ich habe es vier Wochen vor mir hergeschoben.

ost_r3

Jetzt sitzt das Kleid ganz gut – gut genug für mich jedenfalls!

ost_v3

Die Fakten
Schnitt: „Old School Teacher“ (Modell 15) aus Ottobre 5/2012 2011
Stoffe: Viskose-Polyestermischung mit Elasthan in Dunkelblau mit feinem Muster; feine Baumwolle mit Vichykaro in Hellblau und dunkelblaues Viskosefutter.
Nähdauer: ca. 25 Stunden

Änderungen/Anpassungen: Oberteile verlängert um 2 cm (Standardanpassung), außerdem Full-Bust-Adjustment (FBA) und Versetzen der Abnäher. Hinteres Oberteil an der Taille mittig um 1 cm verkürzt (Sway Back Adjustment). Im hinteren Rockteil die Abnäher um ca. 3 cm verlängert. Laut Anleitung sollten die Ärmel ebenfalls gefüttert werden; ich habe darauf verzichtet, weil die Ärmel sehr eng anliegen und die Elastizität des Oberstoffes hier von Vorteil ist.

4 Gedanken zu „Lehrerin der alten Schule

  1. Das ist wirklich ein schönes Kleid! Hab ich auch mal genäht, bei mir ist es nicht so schön geworden, vielleicht sollte ich mich mir den Schnitt nochmals zur Brust nehmen… Ich hatte beim ersten Versuch das Futter etwas verhauen, musste allerdings damals auch schnell gehen. Deins ist toll!!!!!!!!
    Vera

  2. Kleid gefällt mir sehr gut. Ich stehe auf universell einsetzbare Basickleider. Die Mühe hat sich auf jeden Fall geloht, sitzt super 😉
    Lg,
    Maarika

  3. Pingback: Lust auf Farbe | Langsam nähen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.