Tupfenkleid

Das rote Tupfenkleid ist fertig – nach vielen Mühen. Das lag nicht am Schnitt und schon gar nicht am Stoff, sondern an meiner eigenen Schlamperei. Und an einem sehr unkooperativen Reißverschluss.

tupfenkleid1

Es soll ja so etwas wie „Montagsautos“ geben, die nie so richtig funktionieren und dauernd in die Werkstatt müssen. Vielleicht gibt es das bei Reißverschlüssen ja auch! Dann habe ich eindeutig so ein Exemplar erwischt. Insgesamt fünf Mal habe ich den Zipper eingenäht. Zweimal musste ich ihn raustrennen, weil sich das Ding einfach nicht gerade einnähen hat lassen, dann noch einmal, weil der Ausschnitt im Nacken viel, viel zu weit war. Und ein viertes Mal, weil der Reißverschluss nach der Korrektur der Ausschnittweite am mittleren Rücken eine hässliche Beule machte. Nach all der Trennerei und Näherei beult der Zipper über die ganze Länge ein wenig, aber noch einmal Raustrennen mag ich nicht. Ich hoffe, dass sich das nach dem Waschen gibt.

tupfenkleid2Abgesehen von den Schwierigkeiten mit dem Reißverschluss, habe ich mir durch schlampiges Arbeiten selbst jede Menge Probleme bereitet. Durch ungenaues Zuschneiden wurde der hintere Ausschnitt viel zu weit; ich musste 6 cm (!) rausnehmen. Dann habe ich beim Einsetzen der Ärmel gepfuscht und die Kräuselung ganz schlecht verteilt. Also musste ich die Ärmel noch einmal rausnehmen, neu einhalten und wieder einsetzen.

tupfenkleid.4

Dermaßen schlampig gearbeitet habe ich, weil ich das Kleid, nachdem ich es mir ausgedacht und gezeichnet hatte, unbedingt haben wollte. Und zwar schnell. So ein einfaches Baumwollkleidchen, das müsste doch in 2-3 Stunden genäht sein, dachte ich. Jetzt habe ich fast viermal so lange gebraucht. Und das Ergebniss der ganzen Mühe fällt in den Bereich „Naja, geht so“. Ein Lieblingskleid wird es nicht werden, obwohl es ein Bastard aus zwei Lieblingsschnittmustern ist.

Die Fakten
Schnittmuster: Oberteil „Old School Teacher“ Modell 15 aus Ottobre 5/2011 (schon einmal genäht); Rockteil Burda-Hemdblusenkleid
Stoff: dunkelroter Baumwollstoff mit weißen Tüpfchen, sehr hochwertige Qualität aus der Abteilung Trachtenstoffe.
Nähdauer: gut 10 Stunden

Eins der hübschen Details an „Old School Teacher“ sind die kleinen Abnäher am hinteren Ausschnitt (rechts oben vielleicht erkennbar). Die Belege habe ich mit Schrägband eingefasst. Mit auf dem Bild: der Reißverschluss aus der Hölle.

tupfenkleid_detail