Wickelkleid in Tintenblau

Dieses falsche Wickelkleid entstand nach einem vielversprechenden Schnittmuster aus der „Fashion Style“ 9/2015.

langsamnaehen_knipwickel112015_1Das Besondere an diesem Schnittmuster ist das Vorderteil mit Teilungsnähten; die Teile in der vorderen Mitte sind an der Ausschnittkante gefaltet und doppelt gelegt. So entsteht eine schöne Saumkante am Wickelausschnitt, die nicht wellt. Dazu kommt der im Nacken hochgezogene Kragen, der nicht nur hübsch aussieht, sondern auch wesentlich dazu beiträgt, dass das Kleid relativ hochgeschlossen ist und am Ausschnitt nicht klafft.

langsamnaehen_knipwickel112015_2Am Rücken hat das Oberteil zwei Abnäher. Ein breiter Bund betont die Taille. Im Originalschnittmuster sind am Bund ebenso breite Bindebänder befestigt bzw. die Öffnung zum Durchziehen für die Bänder eingearbeitet. Die Bänder habe ich weggelassen, denn tatsächlich gewickelt wird mein Kleid nicht: Ich habe das Wickeloberteil mit einem normalen, selbst entworfenen Rockteil ergänzt.

langsamnaehen_knipwickel112015_3Das Schnittmuster hat jedoch ein paar Tücken. Es fällt sehr groß aus. Ich habe, nach Konsultation der Größentabelle, Größe 38 zugeschnitten und das Kleid war mir viel, viel zu groß. Die Armlöcher sind riesig, viel zu tief geschnitten. Auch die Ärmel sind sehr groß und weit. Bei der ersten Anprobe hatte das Kleid, sobald ich die Arme hob, einen Feldermaus-Look. Ich habe von den Ärmelsäumen beginnend über die Achsel und das Oberteil bis hinunter zum Saum die Ärmel- und Seitennähte jeweils um 2 cm enger genäht, insgesamt also an jeder Naht 4 cm rausgenommen. Trotzdem sitzt das Kleid unter der Achsel schlecht. Auch meinen Standardfehler, zu zaghafte Anpassung der Schulterbreite, habe ich wieder gemacht.

langsamnaehen_knipwickel112015_5Ich werde das Kleid tragen, weil ich das schöne Tintenblau sehr mag. Aber die kleinen Fehler stören mich und ich möchte gerne ein verbesserte Version dieses Schnittmusters nähen – vielleicht aus einem Wolljersey?

langsamnaehen_knipwickel112015_4Die Fakten
Schnittmuster: Oberteil Modell 10/11 aus „Fashion Style“ 9/2015, Rockteil selbst entworfen.
Stoff: Viskosejersey (96% Viskose, 4% Elasthan)
Größe: ursprünglich Gr. 38, verkleinert auf ca. Gr. 36 (EU)
Nähdauer: ein Nachmittag (4-5 Stunden?)
Fazit: Schöne Details! Der Schnitt muss aber angepasst werden.

Jacke aus Gobelinstoff

Schon seit längerer Zeit wollte ich Gobelinstoff für eine Jacke verwenden. Vor ein paar Monaten fand ich das passende Material dafür: ein Gobelin in Dunkelblau mit Blumenmuster in Hellblau, Rostbraun, Rosa und Beige.

I wanted to use tapestry fabric for a jacket for some time. So I was excited to play out my plan when I found this night blue fabric with ample flowers in brown, blue, pink and beige.

langsamnaehen_gobelinjacke2015_1

Die Entscheidung für ein Schnittmuster aus der Burda-Weihnachtsausgabe 2013 war auch schnell getroffen und die Jacke flugs genäht. Dann wurde es zäh. Mehr als zwei Wochen brauchte es, bis ich passendes Futter (in Mittelblau) besorgt hatte. Das Futter nähen und einsetzen war rasch erledigt. Dann lag die Jacke wieder, weil ich mich nicht entscheiden konnte, welche Knöpfe ich verwenden wollte.

I went for this pattern from Burdastyle 12/2013 and sewed the shell of the jacket rather quickly. Then it took some time until I could buy a fitting lining fabric. The lining was made and sewed in within no time but then again it took weeks because I could not decide on the buttons. I made my wintercoat (from the same pattern by the way) in the meantime, while the jacket still remained unfinished. Mademoiselle L. finally helped me out by opting very resolutely for the dark red buttons. („You are not going to use these ugly blue buttons? It’s obvious that only the red ones are appropriate!“)

langsamnaehen_gobelinjacke2015_4

In der Zwischenzeit entstand der Wintermantel nach dem gleichen Schnittmuster, aber die Jacke war immer noch knopflos. Mademoiselle L. löste das Dilemma, indem sie sich deutlich für die bordauxroten Knöpfe aussprach. („Du wirst doch hoffentlich nicht die scheußlichen blauen Knöpfe nehmen? Sieht man doch, dass nur die dunkelroten dazupassen!“)

langsamnaehen_gobelinjacke2015_2

Im Nachhinein betrachtet ist die Farbe der Knöpfe wahrscheinlich nicht so wichtig. Sie fallen in dem üppigen Blumenmuster sowieso kaum auf. Es ärgert mich mehr, dass ich bei der Schulteranpassung wieder einmal viel zu zaghaft war; die Schultern könnten gern einige Zentimeter schmäler sein.

langsamnaehen_gobelinjacke2015_3

Das ist jedoch der einzige Makel an einer ansonsten sehr hübschen und angenehm zu tragenden Jacke. Erstaunlicherweise ist sie auch gut kombinierbar und passt zu sehr vielen Stücken aus meiner Gardarobe.

It took some time to finish the jacket but now I like it very much. It’s comfy and surprisingly easy to combine with most of the clothes from my wardrobe.

langsamnaehen_gobelinjacke2015_5

Die Fakten
Schnittmuster: Modell 111 aus Burda 12/2013

langsamnaehen_gobelinjacke2015_technzeich

Quelle: Burdastyle.de

Stoff: Gobelinstoff aus Baumwolle und Polyester; Futterstoff aus Viskose.
Größe: 40 (EU)
Änderungen/Anpassungen: Schultern um ca. 2 cm schmäler gemacht (zu wenig!); die rückwärtige Mittelnaht an der Taille etwas figurbetonter genäht, weil laut Original zu sackartig.
Nähdauer: reine Nähzeit geschätzt ca. 4 Stunden.
Fazit: Ein sehr schöner Schnitt, den ich gleich für meinen Wintermantel verwendet habe. Ich schließe nicht aus, dass es noch eine Jacke nach diesem Schnittmuster geben wird.

The Facts
Pattern: pattern no. 111 from Burdastyle 12/2013
Fabric: Tapestry-fabric (cotton polyester mix), viscose lining
Size: 40 (EU)
Alterations: narrowed the shoulders (unfortunately not enough)
How long did it take: ca. 4 hours (sewing time only)
Results: Like the pattern very much and used it for my wintercoat too. Maybe I’ll use it for another jacket soon.

Wintermantel 2015

Es bestand dringender Bedarf an einem neuen Wintermantel, denn der Herbst ist eher frostig heuer und der grüne Mantel aus dem Vorjahr passt nicht mehr.

I needed a new wintercoat, because fall is rather chilly this year and the green coat I made last year doesn’t fit any more. I wanted something simple and straight, so I settled for a pattern from the 2013 christmas issue of Burda magazine. 

langsamnaehen_wintercoat2015_1Ich wollte etwas Schlichtes, Geradliniges und habe mich für ein Modell aus der Weihnachtsburda 2013 entschieden. Im Heft wird der Mantel aus Fake-Fur vorgestellt; wenn man, wie ich, kein Interesse an Pelzmänteln hat, kann man leicht übersehen, wie gut dieser Schnitt ist. Im Heft ist aber auch eine Jacke nach dem gleichen Schnittmuster, die schon lang auf meiner Nähliste stand und die ich vor einigen Wochen schließlich genäht habe.  Diese Jacke hat mich überzeugt: schöner Schnitt, schnell zusammengesetzt und gute Passform.

I used this pattern to make a jacket a few weeks ago and it came together beautifully. The coat has no collar, small pockets in the front seams and a nice fit. I like to wear it with a self knitted cowl.

langsamnaehen_wintercoat2015_2Mantel bzw. Jacke sind kragenlos. Sie haben formgebende Teilungsnähte im Vorderteil, der Rücken besteht jedoch ganz konventionell aus zwei Teilen mit Mittelnaht. In die vorderen Teilungsnähte sind die Nahttaschen eingesetzt. Das sieht recht hübsch aus, allerdings fallen deshalb notgedrungen die Taschenbeutel eher klein aus. Der Ärmel ist zweiteilig und hat daher eine gute Passform. Die Schultern sind am Rückenteil etwas breiter als vorn und sollten laut Anleitung leicht eingehalten werden. Das ist nicht nach meinem Geschmack, ich habe stattdessen kleine Abnäher an der rückwärtigen Schulter eingebaut, die die vorderen Teilungsnähten über die Schulter ein paar Zentimeter in den Rücken fortsetzen. Das erfüllt den gleichen Zweck wie das Einhalten und sieht sehr gut aus.

langsamnaehen_wintercoat2015_3So ein schlichter Mantel ist überraschend unkompliziert und rasch zu nähen. Erstmals habe ich den Doppeltransport meiner neuen Nähmaschine ausprobiert; das war bei dem voluminösen Mantelstoff eine große Erleichterung.

langsamnaehen_wintercoat2015_4Die Fakten
Schnittmuster: Modell 113 aus Burda 12/2013

Quelle: burdastyle.de

Quelle: burdastyle.de

Stoff: Mantelstoff aus Schurwolle mit Kaschmir und Polyester; Futterstoff aus Viskose.
Zubehör: Aufbügelbare Einlage („Raschelware“), Schulterpolster, 5 Knöpfe, Gütermann-Nähgarn.
Größe: 40 (Edit: nicht 44, wie ursprünglich angegeben)
Änderungen/Anpassungen: An der rückwärtigen Schulter kleine Abnäher eingefügt statt einzuhalten.
Nähdauer: insgesamt ca. 12 Stunden.

langsamnaehen_wintercoat2015_5

The Facts
Fabric: Wool with cashmere and a bit polyester; viscose lining.
Notions: fusible interfacing, shoulder pads, 5 buttons, Gütermann thread.
Size: 40 (EU)
Alterations: put in small tarts at the back shoulder instead of gathering.
How long did it take: ca. 12 hours.