Kleid oder Nachthemd?

Ein Jerseykleid – bequem, aber nach Möglichkeit doch bürotauglich – sollte es werden, geworden ist es aber eher ein Nachthemd. Zumindest auf den ersten Blick …

langsamnaehen_142016_jkl01Die Stoffwahl – getupfter Baumwolljersey – trägt zur Anmutung von Nachtbekleidung erheblich bei, vermute ich. Mit Strümpfen und Schuhen schaut das Kleid aber dann doch ganz passabel aus.

langsamnaehen_142016_jkl04Die obere Hälfte des Kleides ist ein Schnittmuster aus dem Ottobre-Magazin 5/2016: Modell Nr. 12 „Jazzy Jacquard“. Mir gefiel das Schulterdetail: das Rückenteil ist an der Schulter etwas länger geschnitten und zieht sich bis nach vorn. Der Ausschnitt hat eine schöne, angenehme Form – nicht zu tief, aber auch nicht zu hochgeschlossen. Er ist möglicherweise ein wenig zu breit, zumindest bei meinen schmalen Schultern, sodass Unterwäsche schon einmal hervorblitzen kann.

langsamnaehen_142016_jkl02Die Brustabnäher sind ein weiteres hübsches Detail. Allerdings sind sie zu lang, was leider erst am fertigen Kleidungsstück so richtig deutlich wurde. Beim nächsten Mal …

Die Ansicht von hinten ist schlicht und unspektakulär.

langsamnaehen_142016_jkl07Mit Jeansjacke drüber taugt das „Nachthemd“ tatsächlich auch fürs Büro.

langsamnaehen_152016_jkl08Die Fakten
Schnittmuster: Modell 12 aus Ottobre-Magazin 5/2016 mit alternativem Rockteil in A-Linie (selbst konstruiert).

ottobredesign_52015_mod12

Stoff: Baumwolljersey in Hellgrau mit feinen dunkelgrauen Punkten
Größe: 36
Zubehör: Nähgarn
Änderungen/Anpassungen: Oberteil um 1 cm verlängert.
Nähdauer: ca. 2,5 Stunden inkl. Zuschnitt.