Mützen stricken zwischen den Jahren

Auf der Suche nach einfachen, hübschen Strickmustern für Mützen bin ich kurz vor Weihnachten auf Koolhaas von Jared Flood gestoßen. Es war Liebe auf den ersten Blick, obwohl Koolhaas keineswegs einfach zu stricken ist (und für ein Mützenstrickmuster auch nicht gerade billig). Inzwischen habe ich Koolhaas 3x gestrickt, kann das anspruchsvolle Muster auswendig und bin sehr, sehr angetan.

langsamnaehen_koolhaas1_1216

Koolhaas Nr. 1 aus blauer Sockenwolle (75% Schurwolle, 25% Polyacryl von Schachenmayr) war das Probestück. Die Anleitung empfiehlt, mit einer kurzen Rundstricknadel zu arbeiten – und das ist ein weiser Rat. Ich besitze keine Rundstricknadeln in passender Länge und habe mit einem Nadelspiel gestrickt. Mit der notwendigen Hilfsnadel waren daher oft insgesamt 6 Nadeln auf einmal zu meistern! Keine einfache Sache, ich hätte eine oder zwei zusätzliche Hände brauchen können.

Koolhaas Nr. 2 ist aus grauer Merinowolle (von Lana Grossa) und war ein Geschenk für Herrn L. Dieses Exemplar ist etwas größer und länger, denn Herr L. hat einen großen Schädel und herkömmliche Mützen sind meistens zu kurz, um seine Ohren komfortabel zu bedecken.

langsamnaehen_koolhaas3_1216

Die dritte Version ist mein Lieblingmodell, aus naturfarbener Wolle, eine Alpaca-, Babykamel- und Merinomischung (von Atelier Zitron), herrlich weich und warm.

langsamnaehen_koolhaas2_1216

Koolhaas* ist eine tolle Mütze! Sie sieht gut aus, sitzt durch das elastische Muster stets perfekt und ist lang genug, um die Ohren zu wärmen. Für $ 8,40 bekommt man das PDF-Strickmuster auf Englisch und auf Deutsch, aber Achtung: Die deutschsprachige Anleitung ist ab den Abnahmen für die Mützenrundung  (Seite 3, 2. Spalte oben) zum Teil fehlerhaft!

* Benannt ist die Mütze übrigens nach dem niederländischen Architekten Rem Koolhaas, einem der Planer der Seattle Central Library – die Inspiration für das Strickmuster.