MMM 9/2014 – Es ist kalt

Es ist kalt, trüb und regnerisch. November halt. Ich bin froh, dass ich meinen neuen Wintermantel habe.

Fr. Langsam im selbstgenähten Wintermantel

Zum Mantel passend habe ich mir ein Paar warme Fäustlinge gestrickt. Vorlage hatte ich keine, nur die vage Beschreibung einer Freundin, wie der Daumen zu stricken sei: „Da nimmst du am Anfang der dritten Nadel des Nadelspiels über ein paar Runden hinweg ein paar Maschen zu, sodass so ein Keil entsteht. Dann legst du die Maschen über dem Keil still und wenn du den Rest fertig hast, dann strickst du da draus den Daumen …“  Oder so ähnlich.

Fäustlinge selbstgestrickt

Es hat jedenfalls geklappt! Die Fäustlinge haben extralange Bündchen (10 cm), so bleiben auch die Handgelenke schön warm. Das Muster besteht aus versetzten Zweier-Rippen: jede zweite Reihe wandern die Rippen um eine Masche nach rechts bzw. beim gegengleich gestrickten Handschuh nach links. (Wolle: 100% Alpaka von Pascuali)

Drüben beim MeMadeMittwoch sind die anderen Nähnerd-Frauen hoffentlich ebenso warm und komfortabel gekleidet. Außerdem gibt es dort seit Sonntag den Weihnachtskleid Sew Along 2014 und ich kann mich nicht entscheiden: Mitmachen oder nicht mitmachen?

MMM 8/2014

mmm15102014

MeMadeMittwoch im Herbstajaccio. Zu diesem Schnitt muss ich nichts mehr sagen. Wie geplant, habe ich drei Kleider danach genäht. Das hier ist No. 3 aus tannengrünen Romanit. Dieses Ajaccio fällt nicht so schön wie die beiden anderen aus Viskosejersey; es wirft an sonderbaren Stellen Falten und auch die Raffung an der Brust wirkt etwas steif. Das liegt wohl an dem doch erheblich schwereren Romanitjersey. Ich mag es trotzdem ganz gern und habe es in diesem verspäteten Sommer oft an.

Und nun geht es weiter zum MeMadeMittwoch – mit stilsicheren Menschen in selbstgenähter Kleidung!

MMM 7/2014

Heute in einer Hose, die sich im Alltag sehr gut bewährt hat: Schmale 7/8-Hose aus Ottobre 2/2014 (Edit: Beschreibung & Kritik > hier). Dank weichem Stretchdenim super bequem und angenehm zu tragen.

mmm210514_2

Ich bin so angetan von der Hose, dass ich das verregnete Wochenende genützt habe, um gleich noch eine zu nähen  Das zweite Exemplar aus hellem Baumwollsatin wird sicher auch bald hier zu sehen sein.

mmm210514_3

Ich glaube, ich bin mit dem Hosenthema noch nicht fertig. Wenn ich aber die schönen Kleider sehe, die beim MeMadeMittwoch vorgestellt werden, dann kriege ich doch ein bisschen Lust aufs Kleidernähen!

 

MMM 6/2014

Seit einiger Zeit habe ich wieder mehr Lust darauf, Hosen zu tragen. Leider habe ich bis jetzt nur einige wenige Hosen genäht. Eine davon ist diese schwarze Leinenhose nach einem Schnitt von Zwischenmass.

mmm300414_1

Vorgestellt habe ich diese Hose bereits > hier.
Die Jacke ist ebenfalls selbstgenäht, sehr frei nach einer Schnittvorlage aus Meine Nähmode 1/2012 – gezeigt > hier.

mmm300414_2Da war der Selbstauslöser schneller als ich! Aber wenigstens ist erkennbar, dass es sich um eine Hose handelt und nicht um einen bodenlangen, schwarzen Sack.

Selbstgenähte Hosen sind ja beim > MeMadeMittwoch eher selten. Vielleicht gibt es heute eine zu sehen?

 

MMM 5/2014

Mittwoch, 8.00 Uhr morgens, bei strahlendem Sonnenschein auf dem Weg zur Arbeit … und eine Kamera dabei.

mmm_230414

Mantel: Perfect Autumn aus Ottobre 5/2012, bereits gezeigt > hier.
Rock: aus Meine Nähmode 4/2012, bereits gezeigt > hier.
Ärmelloser Baumwollpulli: nach Drops-Vorlage, besser zu sehen > hier.
Langärmeliges Raglanshirt aus weißem Baumwolljersey: aus Ottobre 5/2013, Modell Nr. 4, noch nicht gezeigt und hier auch nicht zu sehen.

Mehr Selbstgenähtes im Alltagstest beim > MeMadeMittwoch!

MMM 4/2014

Beim MeMadeMittwoch fragt Gastgeberin Lucy nach Fotohintergründen. Dazu kann ich heute sehr kreativ eine Büroschrankwand beitragen.

mmm_16042014

Ich trage einen Lieblingsrock, Model 135 aus Burda 3/2014 – vorgestellt hier. Das schöne Detail dieses Rockschnitts, nämlich die torbogenförmigen Seitenteile, sind auf diesem Bild überhaupt nicht erkennbar. Dafür die Sitzfalten nach einem 8-stündigen Bürotag.

Die Sitzfalten stören mich normalerweise nicht, nur bei seltenen Gelegenheiten erwacht der Wunsch, auch nach einem ganzen Bürotag noch adrett und faltenfrei auszusehen. Deshalb habe ich vor Kurzem einen Versuch mit einem 100%-Polyesterstoff unternommen. Was soll ich sagen: Der Stoff war tatsächlich absolut knitterfrei! Leider aber auch absolut nicht formbar. Die Abnäher hatten die Form von Tütenzipfeln! Der Versuch mit Kunststoffstoff wurde rasch abgebrochen und das Versuchsmodell entsorgt. Ich bleibe zerknittert!

Weiter zum MeMadeMittwoch geht’s hier!